Was ist eine Landingpage und wie sollte sie aufgebaut sein? 

Am 15. Oktober 2022 von Christian Waske

Was ist eine Landingpage und wie sollte sie aufgebaut sein? 

Eine Landing-Page ist ein essentieller Bestandteil jeder Marketingstrategie. Durch eine gut erstellte Seite zum Landing erhalten die Besucher der Seite die Möglichkeit, mehr über Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt zu erfahren. Somit stellt eine Landing-Page einen wichtigen Kontaktpunkt zu potentiellen Kunden dar.

Was ist eine Landing-Page?

Besucher erreichen eine Landing-Page über eine Eingabe in eine Suchmaschine oder über die Weiterleitung einer (Werbe-)Anzeige. Dabei soll die Landing-Page dazu dienen, eine Conversion zu generieren. Mit Conversion ist gemeint, dass der Nutzer durch den Content der Landing-Page zu einer bestimmten Aktion animiert wird. Diese Aktion findet nicht zufällig statt, sondern ist vom Betreiber der Website klar und eindeutig beabsichtigt. Das Landing auf der Seite erfolgte folglich zu einem ganz bestimmten Zweck.

Was ist der Unterschied zwischen einer Homepage und einer Landing-Page?

Möglicherweise kommt Ihnen der Gedanke, dass eine Landing-Page nichts anderes als eine gewöhnliche Homepage ist. Tatsächlich ist es so, dass sich Landing Pages und Homepages stark voneinander unterscheiden. Die Unterschiede zwischen Homepages und Landing Pages liegen vor allem darin begründet, dass beide Seiten völlig unterschiedliche Ziele haben und somit verschiedenen Absichten unterliegen.

Homepages bedienen in den meisten Fällen eine große Fülle an möglichen Interaktionen. So können Besucher einer Homepage Informationen über ein Unternehmen oder ein Produkt erlangen, nach Daten zur Kontaktaufnahmen recherchieren oder auch Käufe tätigen.

Eine Seite, die dem Landing dient, ist hingegen auf ein bestimmtes Ziel gerichtet, welches zuvor vom Betreiber der Website festgelegt wurde. Demzufolge sind alle Elemente einer Landing-Page auf dieses Ziel abgestimmt, wodurch sich im Vergleich zur Homepage zahlreiche Unterschiede ergeben.

Beispielsweise sind auf Homepages zahlreiche Menüpunkte zu finden, sodass die Informationen, nach denen der Besucher sucht, leicht gefunden werden können. Auf Seiten, die extra für das Landing erstellt wurden, sind hingegen häufig kaum oder sogar überhaupt keine Menüs vorhanden. Schließlich ist das Ziel der Landing Pages nicht, den Besucher von der Seite weg zu navigieren, sondern den Besucher zu einer bestimmten Handlung zu bewegen.

Auch inhaltlich orientieren sich Landing Pages vollständig auf das beabsichtigte Ziel. Auf einer Homepage landen im Vergleich dazu Besucher, die unterschiedliche Absichten haben, sodass eine Homepage einer deutlich informativeren Intention erfolgt, wohingegen eine Seite für das Landing zielspezifisch gestaltet ist.

Welche Arten von Seiten für die Landingpage gibt es?

Eine Landingpage gehört zum professionellen Marketing dazu. Es können verschiedene Arten von Landingpagesgenutzt werden. So dienen einige Landingpages dem Zweck, ein bestimmtes Produkt zu verkaufen, wohingegen andere Seiten für das Landing für den Zweck erstellt worden sind, sich beispielsweise für einen Newsletter einzutragen, ein E-Book herunterzuladen oder dem jeweiligen Unternehmen eine Anfrage zu senden. Die Art der Landingpage orientiert sich dabei stets an einem zuvor klar definierten Ziel.

Die möglichen Ziele einer Landingpage

Besucher einer Seite, die zum Landing dient, sind durch eine Web-Suche, eine Werbeanzeige, über Social Media oder eine andere Maßnahme des Marketings auf die Landingpage aufmerksam geworden. Das Landing erfolgte somit nicht zufällig. Das Landing auf die Seite erfolgte in der Regel durch das direkte Eingeben der URL oder durch den Klick auf eine Banner- oder Anzeigenwerbung. Das Landing auf die Seite ist auch über die organischen Ergebnisse einer Suchmaschine erreichbar. Unüblich ist es jedoch, über das Navigationsmenü einer Webseite die Seite zum Landing erreicht werden kann.

Besucher, die eine Landingpage aufrufen, erhalten im Idealfall genau die Informationen oder das Produkt, nach denen sie gesucht haben. Eine Landing Seite verfolgt somit das Ziel, das Interesse an Informationen oder zu einem Produkt zu steigern und hierzu einen möglichst geringen Aufwand abzuverlangen.

Eine Landingpage muss nicht zwingend dazu dienen, ein Produkt oder Informationen zu vertreiben. So kann die Landing Seite auch dafür genutzt werden, den Besuchern Kontaktdaten an die Hand zu geben oder ein Kontaktformular anzubieten.

Der größte Vorteil an Landing Seiten ist, dass Besucher, die in jedem Fall zur Zielgruppe gehören, auf der Landing Seite landen. Dies wird ausgelöst, da sie über Werbung, Anzeigen oder Ergebnisse aus Suchmaschinen auf die Landing Seite gelangen. Würde das Angebot die Nutzer nicht ansprechen, hätten sie nicht auf den Link der Landing Seite geklickt. Somit ist sichergestellt, dass die richtige Zielgruppe das Angebot auf der Landing Seite zu Gesicht bekommt.

Daraus lässt sich ableiten, dass Nutzer, die auf die Landing Seite gelangen, ein Bedürfnis haben, zu dem das Angebot auf der Landing Seite passt. Ziel der Landing Seite im Sinne des Marketings ist es nun, das vorhandene Bedürfnis des Kunden, das ihn verleitet hat, auf die Landing Seite zu klicken, durch ein attraktives Angebot zu befriedigen. Eine gut erstellte Landing Seite hat die Befriedigung des Bedürfnisses des Kunden als oberstes Ziel. Nur wenn der Kunde sich von dem entsprechenden Angebot auf der Landing Seite angesprochen fühlt, wird das Ziel erreicht, den beabsichtigten Impuls zur Handlung zu erwecken oder zu verstärken, damit der Kunde zu der gewünschten Interaktion geleitet wird.

Zu den häufigsten Beweggründen, die Nutzer dazu veranlassen, eine Landingpage aufzurufen, gehören:

  • das Kaufen von Produkten.
  • die Registration für eine Community oder eine Dienstleistung.
  • das Anfordern von Angeboten von Produkten.
  • das Anfordern von Angeboten von Dienstleistungen.
  • das Erhalten von Informationen.

Die Bedürfnisse der Kunden zu kennen, welche auf die Landingpage gelangen, ist für Betreiber von Landing Pages essentiell wichtig, da sie das Ziel verfolgen, Nutzerbedürfnisse zu befriedigen. Marketing funktioniert nur, wenn dabei die Bedürfnisse der Kunden berücksichtigt und angesprochen werden.

Wie sollte eine professionelle Landingpage aufgebaut sein?

Eine gut aufgebaute Landing Seite ist spezifisch auf die Zielgruppe angepasst und optimiert. Sie besteht aus verschiedenen Elementen, die allesamt dem Zweck dienen, das Bedürfnis der Nutzer zu erwecken oder zu verstärken und durch ein Angebot, welches der Kunde durch Interaktion in Anspruch nehmen kann, zu befriedigen. Damit dies auf einer Landing Seite erfolgreich gelingt, sollten Landing Pages folgende Elemente beinhalten:

  • ansprechende Headline
  • interessante Sub-Headline
  • Main Image, welches das Bedürfnis des Kunden verstärkt
  • Benefits, die dem Kunden zeigen, was er durch das Angebot bekommt
  • Trust-Elemente
  • CTA-Button
  • Conversion-Element (beispielsweise ein Formular)

Essentiell wichtig ist, dass alle vorhandenen Elemente auf der Landing Seite sinn- und zweckgemäß eingebaut werden. Landing Pages sind übersichtlich aufgebaut und folgen einer zielführenden Gestaltung. Sinnvoll ist es, wenn die Landing Seite Elemente aufgreift, die in der Anzeige auftauchen, da der Nutzer mit seinem Klick schließlich auf die Anzeige eine positive Reaktion gezeigt hat.

Das Design und auch die Gestaltung des Inhalts der Landing Seite ist im Prinzip nicht vorgeschrieben, da die Gestaltung der Landing Page stets von ihrem Ziel abhängig ist. Dennoch gibt es Elemente, die auf einer Landing Seite nicht fehlen sollten. So sollten Landing Pages im Corporate Design kreiert werden, damit diese zum Unternehmen zugeordnet werden kann. So stellt der Nutzer einen Bezug zum Unternehmen her. Eine passende Headline sowie Sub-Headline sind auch auf Landing Pages essentiell, um das Interesse des Lesers zu verstärken. Des Weiteren sollten gute Landing Pages die Benefits hervorheben, die den Nutzer erwarten, wenn er das Angebot in Anspruch nimmt. Ein Eingabefeld zur Datenabfrage ist neben den Cookies ebenfalls sinnvoll. Cookies stellen kleine Textdateien da, welche beim Besuch einer Seite abgelegt und gesichert werden. Anhand der Cookies hinterlassen Nutzer somit Spuren, welche zur Analyse für das Marketing ausgewertet werden können. Cookies bieten somit eine wichtige Informationsquelle, um Rückschlüsse auf den Erfolg von Landing Pages zu gewinnen. Durch die Auswertung ist die Differenz von Leads, also potentiellen Kunden, und den tatsächlichen Kunden erkennbar, sodass ersichtlich wird, ob die Landingpage Bedarf zur Optimierung hat oder ihren Zweck erfüllt und Leads erfolgreich in Kunden umwandelt.

Ein wichtiger Bestandteil von einer Landingpage besteht im Call-to-action. Ein gut umgesetzter Call-to-action lässt Leads zu Kunden des Unternehmens werden, indem auf der Landingpage dazu aufgerufen wird, ein bestimmtes Angebot in Anspruch zu nehmen. Ein auffällig gestalteter Button kann hilfreich sein, damit Leads ohne großen Aufwand auf den Call-to-action reagieren und das entsprechende Angebot in Anspruch nehmen können.

Weiterhin können Trust-Elemente und Testimonials in Form von Siegeln oder Zertifikaten nützliche Elemente, um Vertrauen der potentiellen Kunden zu erwecken und für eine erhöhte Authentizität zu sorgen.

Was zeichnet eine überzeugende Landing-Page aus?

Damit eine Landingpage im Sinne des Marketings erfolgreich funktioniert, gibt es einige Aspekte, die bei der Erstellung berücksichtigt werden können, um die Landingpage überzeugend wirken zu lassen. Grundsätzlich ist im Marketing zu berücksichtigen, dass Menschen mit Emotionen Angebote annehmen und nicht rein rational handeln. Demnach ist es hilfreich, wenn Emotionen von Leads angesprochen werden, um ein Angebot attraktiv erscheinen zu lassen. Dies gelingt zum Beispiel, wenn ein Problem von Nutzern aufgegriffen wird und im Anschluss daran die Vorteile des Angebotshervorgehoben werden. Sinnvoll ist es auch, wenn ein Rapport aufgebaut wird. So bekommt die Zielgruppe das Gefühl, sich verstanden zu fühlen und eine klare, eindeutige Lösung für das vorliegende Problem präsentiert zu bekommen.

Eine Limitierung, zum Beispiel durch eine begrenzte Anzahl an Terminen, kann ebenso dazu führen, dass der Nutzer nicht länger zögert, sondern das Angebot in Anspruch nimmt.

Auch die Optik einer Landingpage muss stimmen. Kenntnisse in der Farbpsychologie sind an dieser Stelle durchaus hilfreich, die Landingpage ansprechend zu gestalten.

Tipps zur Erstellung einer Landingpage

Um eine Landingpage erfolgreich aufzubauen, gibt es Faktoren, die bei der Gestaltung berücksichtigt werden sollten. So lesen Nutzer eine Seite nicht, sondern überfliegen diese. Um die Lesbarkeit zu erhöhen und das Auge des Lesers zu lenken, ist es zu empfehlen, mit Formatierungen und Fettungen zu arbeiten. Weiterhin ist es wichtig, die Zielgruppeund ihre Bedürfnisse zu kennen. Andernfalls besteht die Gefahr, den Nutzern ein Angebot zu präsentieren, welches für sie nicht attraktiv ist. Außerdem ist es unabdingbar, dass die Landingpage einfach und klar aufgebaut ist. So sollte die Seite übersichtlich sein. Auch inhaltlich ist Klarheit zwingend notwendig, damit Nutzer nicht verwirrt oder gar von dem Angebot abgelenkt werden.

Um eine Landingpage zu erstellen, gilt es, viele Aspekte zu berücksichtigen und auch umzusetzen. Dies ist nicht immer leicht, da die optische Gestaltung und der gesamte Content der Seite perfekt aufeinander abgestimmt werden sollten und zudem alle vorhandenen Elemente auf ein bestimmtes Ziel gerichtet sein müssen. Dies kann viel Arbeit und einen hohen Zeitaufwand bedeuten. Damit Sie sich auf Ihr Unternehmen konzentrieren können, unterstützen wir Sie bei der Erstellung einer Landingpage. Wenn Sie Hilfe bei der Erstellung einer optimierten Landingpage benötigen, können Ihnen die Marketing-Experten aus unserer Werbeagentur aus München gerne weiterhelfen.